«

»

Generalversammlung 2017

Bei den Abbacher Schützen wurde gewählt und geehrt.

Sportlich läuft alles bestens und gesellschaftlich steht der Neubau des Vereinsheims im Vordergrund.

Keine Überraschungen gab es bei den Neuwahlen der Königlich Privilegierten Feuer-und Zimmerstutzengesellschaft Bad Abbach. So wurde Andreas Diermeier als Schützenmeister in seinem Amt bestätigt. Nach seinem Tätigkeitsbericht war klar: Der Zusammenhalt bei uns Schützen ist hervorragend und so macht es auch Spaß an der Spitze der Gesellschaft zu arbeiten.

Das Ziel, der Bau eines eigenen Vereinsheimes, ist in greifbare Nähe gerückt.  Ein Grundstück ist in Aussicht und die Planungen für das neue Schützenhaus stehen bereits. Geplant ist ein ca. 32 m langes und 14 m breites Gebäude. Die Pläne berücksichtigen auch Möglichkeiten für neue Disziplinen wie Bogen- oder Blasrohrschießen. Die Kosten belaufen sich schlüsselfertig und ohne Eigenleistung auf ca. 600 TSD Euro. Man rechnet mit Zuschüssen bis zu 45 % und mit der Unterstützung der Mitglieder. Diermeier ließ sich durch die Versammlung das OK für ein weiteres Vorantreiben des Neubaus geben und bekam dies auch einstimmig. Die Satzungsänderung, ausgearbeitet von Dr. Benedikt Grünewald, wurde ebenfalls ohne Gegenstimme beschlossen.

Für die Jugendabteilung gab Jugendleiterin Franziska Sedlmeier einen kurzen Bericht ab, denn sie hat das Amt erst vor kurzen übernommen und es gibt noch viel zu tun. Sportlich können sich die Abbacher Schützen ebenfalls sehen lassen. Aushängeschild sind die Herren der Feuerschützenabteilung die bei den Landesmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften erste Plätze erreichen konnten. Sportleiter Franz Reisinger informierte über die sportlichen Aktivitäten der Gewehr- und Luftpistolenschützen und führt anschließende die Ehrungen der Jahresbesten durch.

Stefan Kopp berichtete, dass die Böllerabteilung an sehr vielen gemeindlichen Veranstaltungen teilgenommen hat und mit 27 Mitgliedern die stärkste Böllergruppe im ganzen Umkreis ist.

Beim Kassenbericht von Kassier Leo Paintner wurde erkennbar, dass die Schützen auf den Bau eines Vereinsheimes hinarbeiten. Großes Lob zollte auch 1.Bürgermeister Ludwig Wachs, nicht nur dem Gesamtverein, sondern auch allen Mitgliedern und Abteilungen. Die Schützengesellschaft, Feuerschützenabteilung und die Böllerabteilung sind eine Bereicherung für die Gemeinde. Für den Neubau des Schützenheimes werden in der nächsten Gemeinderatssitzung die planerischen Voraussetzungen beschlossen.

Reinhold Meny

Auszeichnungen

Für besondere Verdienste um das Schützenwesen wurden ausgezeichnet:

Kleine Silberne Verdienstnadel KSV Donaugau

  • Markus Hagl

Kleine Silberne Verdienstnadel Bezirk Oberpfalz

  • Thomas Meier
  • Stefan Kopp
  • Willi Anetzberger

Kleine goldene Verdienstnadel Bezirk Oberpfalz

  • Franz Reisinger
  • Große Silberne Verdienstnadel KSV
  • Leo Paintner

Teilneuwahlen

Die Teil-Neuwahlen führte 1.Bürgermeister Ludwig Wachs mit Christian und Johann Stockmeier reibungslos durch. Es gab folgende Ergebnisse:

  • 1. Schützenmeister bleibt Andreas Diermeier
  • 1. Schriftführer bleibt Sebastian Oudes, Stellvertreterin Uta Appoltshauser
  • 1. Feuerschützenabteilungsleiter Helmut Blaschke, Stellvertreter ist Georg Schmidbauer
  • 1. Fahnenträge Maag Walter, Stellvertreter Matthias Neumeier
  • Ausschussmitglieder: Willi Anetzberger und Reinhold Meny

 

Die Sportleiter Franz Reisinger und Markus Hagl ehrten die Jahresbesten der Königlich Privilegierten Feuer- und Zimmerstutzengesellschaft: