↑ Zurück zu Abteilungen

Böllerabteilung

 

Eine Böllerabteilung lernt Laufen

Im Herbst 2003: Helmut Windl und Reinhold Bergler sprechen im Kaffee Müller mehrmals über die Gründung einer Böllerabteilung der Kgl. Priv. Feuer- und Zimmerstutzengesellschaft 1734 – 1874 Bad Abbach.

Anfang 2004 wirbt Helmut Windl in der Gesellschaft für den Aufbau einer Böllergruppe. Überraschend haben sich 13 Mitglieder der Gesellschaft bereit erklärt mitzumachen. Dies war die Geburtstunde der Böllerabteilung. So meldeten sich am 13.02.2004, folgende Mitglieder für den Grundlehrgang zum Böllerschießen an und gründeten zugleich die Böllerabteilung.

Gründungsmitglieder: Reinhold Meny, Hans Stockmeier, Franz Sedlmeier, Christian Stockmeier, Edwin Weber, Anton Englbrecht Alwin Maag, Stefan Kopp, Reinhold Bergler, Franz Reisinger, Helmut Windl, nicht im Bild Franz Heselberger und Gerd Schöner

Dies wird durch ein Schreiben an das Landratsamt Kelheim bestätigt.

Am 12.03.2004 fand im Schützenhaus in Abensberg die Schulung mit anschließender Prüfung statt. Um die nötige Sicherheit und Erfahrung mit dem Böllerschießen zu bekommen, übten wir in der Sandgrube auf der Streicherhöhe. Anschließend saßen wir zusammen und redeten voll Begeisterung über unsere Erfahrungen mit den neuen Böllern.

Zum 1. Abteilungsleiter der Böllerabteilung wurde Schützenbruder Reinhold Bergler gewählt. Den ersten öffentlichen Auftritt hatten wir am 01.05. 2004 mit 7 Schützen beim Maibaumaufstellen an der Evangelischen Kirche und auf dem Burgberg in Bad Abbach. Am 07.05. und 11.05.2004 schossen wir einen Ehrensalut zum 60ten Geburtstag unserer Schützenbrüder Leo Paintner und Anton Englbrecht.

Mit Gudrun Kopp, Christine Sedlmeier, Werner Beck, Fredy Falderbaum kamen schnell weitere Mitglieder dazu, so dass wir Ende 2004 neunzehn Schützen mit siebzehn Böllern verzeichnen konnten.

Wir beschafften einheitliche Kleidung, bestehend aus braunem Janker und Hut, brauner Bundhose und weißen Strümpfen.

Die Böllerschützen haben einen festen Platz im Ortsgeschehen gefunden und sind zu einem Aushängeschild der Schützengesellschaft geworden.

Es folgten viele weitere Auftritte, wie das Bürgerfest Bad Abbach, die Modellflugplatzeinweihung in Balbini, das Böller-Schauschießen des Schützenvereins „Edelweiß“ Ascha, das Neujahrsanschießen, das Neujahrsanblasen, und das 1. Löwenfest auf der Freizeitinsel in Bad Abbach.
Das 30. Kelheimer Kreisstadtfestes am 02.07.2005 wurde von den Böllerschützen Bad Abbach eröffnet. Im Jahre 2006 wurde dies
zusammen mit den Böllerschützen aus Siegenburg wiederholt.

Im Jahre 2006 traten alle aktiven Mitglieder der Böllerabteilung dem Arbeitskreis Nordbayerischer Böllerschützen bei. Im September 2006 konnten wir das 1. Böllerfest mit unseren Freunden aus Siegenburg bei unserem Schützenbruder Reinhold Bergler auf der Streicherhöhe feiern.

Im Juni 2007 übernahm Schützenbruder Walter Maag die Böllerabteilung und es folgten weitere örtliche und überegionale Veranstaltungen sowie ein Ehrensalut bei den runden Geburtstagen unserer Schützenbrüder.

Im Jahr 2009 feierte die Gesellschaft ihr 275-jähriges Gründungsfest und fünf Jahre Böllerabteilung. Mit dem Eintritt unseres 1. Schützenmeisters Andreas Diermeier kann die Böllerabteilung am 01. Januar 2009 zwanzig aktive Mitglieder verzeichnen.

Unser Engagement ist es die Brauchtumspflege zu fördern und mit Böllerschützen von nah und fern Freundschaft pflegen.


Reinhold Bergler

Abteilungsleiter Böllerschützen